Gewaltprävention

Kickboxen als Gewaltprävention?

  • Kickboxen dient nicht der Gewaltverherrlichung, sondern hat als Kampfsport einen starken präventiven Charakter, der unter dem Dachverband des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gehört.
  • Ziele der Prävention auf der individuellen Ebene: Frustrationstoleranz, Gemeinschaftsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Selbstwertgefühl, emotionale Erlebnisfähigkeit.
  • Das Ziel des Bundesfachverbandes für Kickboxen ist es, möglichst vielen Menschen die Kampfsporttechniken sowie die entsprechende Verantwortung des Einzelnen gegenüber seiner Umwelt zu vermitteln.
  • Der Bundesfachverband für Kickboxen möchte aktiv dafür eintreten, dass die Berührungsängste gegenüber der Sportart Kickboxen im Sinne der deutschen Sportfamilie abgebaut werden.