News

Allgemeines
Veröffentlicht am: 05.07.2016

Der H.K.B.V. geht in die Sommerferien

Das Präsidium des H.K.B.V. e.V: wünscht allen Sportlerinnen und Sportlern, Trainern, Coaches , Mitgliedern, Eltern und Freunden erholsame, sonnige, erlebnisreiche ud einfach ganz tolle Urlaubs- und Ferientage.

Die Geschäftsstelle macht vom 01.08. - 29.08.2016 Urlaub und ist in diesem Zeitraum nicht besetzt.

Mit der WM für Jugend- und Junioren in Dublin startet die neue Saison direkt durch. Allen qualifizierten Sportlerinnen und Sportlern für die WM drücken wir die Daumen und wünschen viel Erfolg.

Bleibt gesund.

Mit sportlichen Sommergrüßen.

Euer Präsidium.

Michael Wübke, Torsten Naumann, Gunnar Strietzel und Dirk Schallhorn

(D.S. | 05.07.2016)

Ausbildung
Veröffentlicht am: 16.06.2016

**** wichtige Information zum Ladeskaderlehrgang im Pointfighting am 25.06.2016 *****

**** Landeskaderlehrgang im Pointighting am 25.06.2016 fällt aus *** neuer Termin in Kürze ********

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 08.05.2016

1. Internationale WAKO Hamburg Challenge 2016 für Tatami-, Ringsportarten und Musikformen - alle Verbände und Vereine

**** Anmeldeschluß: 21.05.216 **** Anmeldung nur online ****+

Hallo Zusammen,

am 28.05.2016 findet in Hamburg/Harburg die 1. Internationale Hamburg Challenge 2016 im Kickboxen statt. Dieses Turnier ist offen für alle Verbände und Vereine/Sportschulen. Die Auschreibung und alle Details findet Ihr hier: http://www.wako-in-hh.de/static/EventsBund/e/1__WAKO_Hamburg_Challenge_-_VK__K1__LowKick__PF__LK__WAKO_Musik_FO_/m/410/id/17161.html.

Eingeladen sind alle interessierten Kickboxerinnen und Kickboxer aller Verbände und  Vereine/Sportschulen.

Musikformen, Pointfighting , Leichtkontakt und Kick-Light werden auf Tatami durchgeführt - Vollkontakt-Kickboxen, Low-Kick und K1 finden im Hochring statt.

Die Anmeldung zum Turnier erfolgt nur online.

WAKO Vereine und Sportschulen melden sich über www.wako.sportsid.org... an.

Alle anderen Vereine / Sportschulen melden sich hier an: https://www.sportdata.org/kickboxing/set-online/veranstaltung_info_main.php?active_menu=calendar&vernr=152#a_eventhead

Hier findet Ihr einen ausführlichen Erklärfim zur Anmeldung/Registrierung.
https://www.youtube.com/watch?v=JuUrwSXIt68

Sollte es dennoch Probleme oder Fragen geben, dann schreibt uns eine Mail an event@strietzel.info

Anmeldeschluß ist der Samstag, 21. Mai 2016.


(D.S. | 08.05.2016) 

Allgemeines
Veröffentlicht am: 08.05.2016

1. Jugendleitertreffen 2016 im H.K.B.V. e.V.

Hiermit lade ich die Jugendwarte der Vereine des H.K.B.V. – WAKO Hamburg herzlich zu einem Treffen ein. Dort werden wir viele Themen im Bereich: „Kinder und Jugendarbeit“ in der WAKO Hamburg besprechen und eine gemeinsame Kommunikation herstellen.


WANN: Samstag, 21.05.2016 um 12:00 Uhr

WO: Vereinshaus vom SV Grün-Weiß-Harburg
        Langenbeker Weg 1c, 21077 Hamburg


Die Kinder und Jugendlichen sind ein sehr großer Teil in der WAKO  Hamburg, den wir gemeinsam ausbauen und verbessern wollen.

Abschließend werden wir nach der Sitzung gemeinsam bei schönem Wetter eine leckere Grillwurst oder Grillsteak genießen.
Wenn ihr nicht in der Lage seid, zu diesem Termin zu erscheinen, bitten wir euch um Rückmeldung direkt an Pascal Heinrich, pascal.heinrich@hotmail.de


Mit freundlichen Grüßen
Pascal Heinrich (Jugendwart H.K.B.V. Wako-Hamburg)
& das Präsidium

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 04.05.2016

Zwei Punkte für den Kick zum Kopf - Hamburger Meisterschaft 2016 im Hamburger Abendblatt

Originalbericht / Fotos: Hamburger Abendblatt / Louise Lehmann / Link: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article207474959/Zwei-Punkte-fuer-den-Kick-zum-Kopf.html

Harburg.  Karin Alberg vom HSV Stöckte wirkt ruhig, als sie ihrer Gegnerin Johanna Schafberg vom Sport Team Ottensen auf der Matte der Halle Kerschensteinerstraße gegenüber steht. Die jungen Damen kämpfen im Finale der Damenklasse bis 55 Kilogramm um die Hamburger Meisterschaft im Kickboxen nach Version der WAKO, das ist der größte Kickboxverband der Welt.

160 Teilnehmer aus 27 Vereinen und Sportschulen in Hamburg und Umland kämpfen in Harburg auch um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Die Kämpfe in den Disziplinen Pointfighting, Leichtkontakt, Kick Light und Musikformen finden zeitgleich auf vier Matten statt. Die Einteilung in die Klassen von Jugend B und Jugend A über Junioren bis zu den Damen, Herren und Veteranen erfolgt erst nach Alter und dann nach Gewicht.

Überwacht werden alle 164 Kämpfe dieses Tages von einem Hauptrichter und drei Punktrichtern, die jeweils an einer Ecke der Matte postiert sind. "Alle Kampfrichter sind gut ausgebildet und lizenziert. Sicherheit ist bei der WAKO sehr wichtig", sagt Dirk Schallhorn, Vizepräsident im Bereich Sport und Ausbildung, der sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene als leitender Kampfrichter tätig ist.

Karin Alberg ist 19 Jahre alt und seit drei Jahren beim Kickboxen. Sie trainiert viermal pro Woche, zweimal bei ihrem Verein, dem HSV Stöckte aus Winsen, und zweimal in der Sportschule von Michael Wübke, dem Hamburger WAKO-Präsidenten. Von dort kennt sie auch ihre Finalgegnerin schon, die 29 Jahre alte Johanna Schafberg, die in ihrer Klasse bereits deutsche Meisterin im Leicht- und Vollkontakt ist und im vergangenen Jahr den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften belegte.

Zweimal zwei Minuten dauert der Kampf im Leichtkontakt. Abgesehen von einer einminütigen "Halbzeit" wird durchgekämpft und nur bei Regelverstößen unterbrochen oder wenn ein Teilnehmer nicht mehr kampffähig ist. Geschlagen und getreten werden darf nur oberhalb der Gürtellinie. Im Ge­gensatz zum Vollkontakt muss bei dieser Disziplin zurückgezogen werden, so dass der Schlag seine volle Kraft nicht entfalten kann. Für jeden Treffer mit der Hand und jeden Kick mit dem Fuß gegen den Körper gibt es einen Punkt, für jeden Kick gegen den Kopf zwei und für einen gesprungenen Kick zum Kopf drei Punkte.

Johanna Schafberg trägt dieses Mal den Sieg davon, Karin Alberg qualifiziert sich mit ihrem zweiten Platz aber ebenfalls für die deutschen Meisterschaften. Trotz der Niederlage ist sie nach dem Kampf glücklich: "Die Nervosität im Wettkampf ist immer groß, vieles klappt im Training viel besser. Aber es hat Spaß gemacht." Ihr Trainer Rolland Stockmann ist selbst aktiver Kickboxer und seit mittlerweile 30 Jahren dabei. "Wir trainieren Technik, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. Wichtig ist aber auch Erfahrung, denn sobald man auf der Matte steht, hat man meistens 90 Prozent vom Gelernten vor lauter Aufregung vergessen. Das muss dann automatisch kommen."

Für Nele Feuer vom Verein Feuersports sind die Teilnehmer der Meisterschaft wie eine zweite Familie. Seit neun Jahren widmet sich die 13-Jährige dem Kickboxen, trainiert wird sie von ihrem Vater und Vereinsgründer Frank Feuer. Für ihre Erfolge des Jahres 2015, Weltmeisterin und Europameisterin im Pointfighting bis 65 Kilo, ist sie vom Bundestrainer und WAKO-Präsidium zur Sportlerin des Jahres gewählt worden. Bei den Hamburger Meisterschaften in Harburg belegte sie jetzt den zweiten Platz im Leichtgewicht und siegte in ihrer Paradedisziplin, dem Pointfighting, bei der Technik und Körperbeherrschung im Vordergrund stehen. Anders als beim Leichtkontakt wird hier nicht durchgekämpft, sondern ähnlich wie beim Fechten nach jedem Punkt pausiert.

Ausrichter war auch in diesem Jahr der SV Grün-Weiss Harburg. Die Sportlerinnen und Sportler aus Harburg stellten mit sieben Hamburger Meistertiteln und sechs Vizemeisterschaften ihre Leistungsstärke unter Beweis. Bei den weiblichen Kämpferinnen holten sich Katharina Rosner (Leichtkontakt/LK) und Kyra Spahn (Pointfighting/PF) die Meistertitel. Jule Strietzel (PF ) und Anastasia Wagner (LK) konnten jeweils den zweiten Paltz belegen. Bei den Herren von Grün-Weiss Harburg sicherten sich im Leichtkontakt Marcel Blatz, der auch im Pointfighting den ersten Rang beanspruchte, sowie Pascal Heinrich, Steven Heinrich und Mike Siebers den ersten Platz. Vizemeister wurden Paul Engelhardt, Rico Möller (beide LK), David Boxberger und noch einmal Pascal Heinrich (beide Pointfighting).

Verbandspräsident Michael Wübke war nicht etwa mit Schlips und Kragen, sondern im blauen T-Shirt seines Vereins Sport Team Ottensen in der Halle unterwegs. "Wir kennen uns alle untereinander, dadurch läuft das hier alles sehr sportlich ab", sagte Wübke, dessen Verein insgesamt 21 Schüler auf die Matten schickte. " Es geht nicht nur um sportliche, sondern auch um menschliche Kompetenz."

Das Präsidium des H.LK.B.V. e.V. dankt Frau Lehmann und dem Hamburger Abendblatt für diesen fachlich versierten und tollen Artikel.

(D.S. | 04.05.2016)

Ausbildung
Veröffentlicht am: 04.05.2016

Sparringstreff Leichtkontakt, Pointfighting und Vollkontakt Kickboxen bei Grün-Weiss Harburg e.V.

Hallo Zusammen,

gemeinsam trainieren und vorbereiten - gemeinsam erfolgreicher. Unter diesem Motto laden unsere Sportfreunde von Grün-Weiss Harburg zum Sparingstreff für Kämferinnen und Kämpfer der WAKO Hamburg ein.


Wann: Sa. 14.05.2016 von 12.00 Uhr bis 15 Uhr.

Wo: Sporthalle Gymnasium Bornbrook, Bornbrook 12, 21031 Hamburg

Alle EInzelheiten findet Ihr auf der Ausschreibung.

Auch Kampfrichter des H.K.B:V: e.V: sind herzlich eingeladen zu über und zu trainieren.

Eine tolle Idee - also nutzt die Chance und macht mit.

(D.S. / 04.05.2016)

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 24.04.2016

Nachlese zur Hamburger Meisterschaft 2016 am 23.04.2016

Die Hamburger Meisterschaft 2016 im Kickboxen ist gekämpft - es war ein toller und aufregender Tag. Das ist zumindest die Einschätzung des Präsidiums und vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Kampfrichter, Coaches und Trainer - aber auch Zuschauern. Das Interesse war wieder sehr groß - ein Redaktionsteam des Hamburger-Abendblatt war vor Ort und hat berichtet (Dank an Rolland Stockmann für den Kontakt).

Ein ganz herzlicher Dank für die Unterstützung geht wieder einmal an die Sportfreunde von Grün-Weiss Harburg. Ein besonderer Dank an alle Helferinnen und Helfer und vor allem an das tolle Kampfrichter-Team - ohne Euch ist ein Turnier nicht möglich.

Erstmalig kam das Online-Scoring System der WAKO Deutschland (SportsData) im Pointfighting und Leichtkontakt zum Einsatz. Ein Erfol! Ein grosser Dank gilt Gunnar Strietzel (Vizepräsident H.K.B.V. e.V.) für seinen unermüdlichen Einsatz vor und auf dem Turnier, diese anspruchsvolle Technik im Hintergrund zum Laufen zu bringen und am Laufen zu halten. Auch wenn uns die Sendeleistung der WiFi Verbindung gegen Ende des Turniers "verließ" (das lag bestimmt an den vielen Handy Selfies etc. die ihren Weg über viele Smartphones ins Netz gesendet wurden) hat das dem Erfolg nicht geschadet. Für das nächste Turnier (bitte unbedingt vormerken: 1. Hamburg Challenge - verbandoffenes Turnier für Tatami und  Ringsportarten am 28.05.2016 in Harburg, Details siehe Termine) werden wir weiter optimieren.

Den aktuellen Medaillienspiegel 2016 seht Ihr hier.

Bilder und Impressionen hat Rolland Stockmann zur Verfügung gestellt (klasse und ganz lieben Dank an Rolland). Hier der Link: 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.639767136182245.1073741848.167999106692386&type=3

(D.S. | 24.04.2016)

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 12.04.2016

Hamburger Meisterschaft 2016: Meldefrist verlängert - Anmeldung nur über SportsID System möglich.

Hallo Zusammen,

die Anmeldung Eurer Sportlerinnen und Sportler sowie Eurer Kampfrichter zur Hamburger Meisterschaft 2016 am 23.04.2016 könnt Ihr nur über www.wako.sportsid.org vornehmen. Eine Anleitung dazu findet hier hinter diesem Link: Anleitung für SportsId

Bitte denkt an den Meldeschluss: spätestens 14.04.2016 .  Ausschreibung findet Ihr auf http://www.wako-in-hh.de unter Termine www.wako-in-hh.de/static/EventsBund/e/Hamburger_Meisterschaft_2016_/m/410/id/17160.html

(D.S. / 12.04.2016)

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 08.04.2016

Wichtig: Registrierung zur Hamburger Meisterschaft 2016 über wako.sportsid.org offen.

Hallo Zusammen,

die Anmeldung Eurer Sportlerinnen und Sportler sowie Eurer Kampfrichter zur Hamburger Meisterschaft 2016 könnt Ihr ab heute nur über www.wako.sportsid.org vornehmen. Eine anleitung dazu findet hier hinter diesem Link: Anleitung für SportsId

Bitte denkt an den Meldeschluss 09.04.2016 .  Ausschreibung findet Ihr auf http://www.wako-in-hh.de unter Termine www.wako-in-hh.de/static/EventsBund/e/Hamburger_Meisterschaft_2016_/m/410/id/17160.html

(D.S. / 21.03.2016)


Ausbildung
Veröffentlicht am: 26.03.2016

KUBOTAN Selbstverteidigungslehrgang - offen für alle Verbände und Veriene

Selbstverteidigung mit dem Kubotan (Palmstick)

Basic Seminar

Am 09.04.2016   Um 12:00 bis ca 15:30

Sportschule Wübke, Gaußstraße 128

Kosten: 30€ inkl. Kubotan

 

INFOS:

Geschichte

Sōke Takayuki Kubota entwickelte das Kubotan als Schlüsselanhänger zur Selbstverteidigung für die weiblichen Polizisten im Los Angeles Police Department und ließ die Bezeichnung 1978 als Marke schützen.

 

Verwendung

Im Wesentlichen ist ein Kubotan ein kurzer Stock, der als Schlüsselanhänger konzipiert ist und der als Schlag- und Druckverstärker genutzt wird. Mittels unterschiedlicher Griff- und Schlagvarianten, welche allerdings trainiert werden müssen, kann man hohe Schmerzreize beim Gegner auslösen. Bevorzugte Ziele sind unter anderem das Schultergelenk, Ellenbogen, Rippen, bestimmte Nervenpunkte sowie Handgelenke. Ein Kubotan sollte einige Zentimeter länger sein als die Hand des Benutzers breit ist, so dass er, in der Faust gehalten, an beiden Seiten ein wenig übersteht. Die meisten Kubotan sind etwa 13 bis 15 cm lang, die Dicke variiert je nach Material zwischen einem und 2,5 cm. Viele sind zusätzlich mit Rillen für bessere Griffigkeit versehen. Manche Exemplare sind an den Enden angespitzt oder abgerundet. Ein Kubotan besteht in den meisten Fällen aus Aluminium, Holz oder Kunststoff.

Was könnt ihr lernen?

Verschiedene Griffmöglichkeiten des Kubotan

Verteidigung gegen Würgen, Schwitzkasten, blockieren der Hände, Umklammerung, lösen von Griffen, Transporttechniken, Schmerzpunkte.

WICHTIG!!!!!

Da jeder Teilnehmer einen eigenen Kubotan erhält, ist eine verbindliche Anmeldung bis 3.APRIL nötig

Anmeldung unter

Olaf.Lorenzen@outlook.de (D.S: | 26.03.2016)

Seite 1 von 1